chaste &
creator
Copyright liegt bei mir Die meisten Gedichte sind zu einer zeit entstanden, in der ich stark an SVV litt. :/

Am Boden

Ich dachte noch einmal kurz an dich und plötzlich konnte ich die Welt um mich herum nicht mehr spühren.
Alles verschwamm.
Ich sah ihn noch einmal vor mir, deinen kalten Blick.
Dann verlor ich mein Gleichgewicht.
Wo solllte ich hinfallen?
Meine Stütze hatte mich verlassen.
Ich spührte den Aufprall nicht und merkte doch das ich am Boden lag.

Es ist kalt und mir wird klar, dass mich niemand finden wird, solange ich nicht anfange an mich selbst zu glauben.

Nicht wie du

Warum tust du mir das an?
Warum?
Verspührst du spaß daran?
Findest du es schön mich zu verletzen?
Macht es dich an, mir das Messer an den Hals zu setzen?
Findest du es geil, mich durch die Straßen zu hetzen?
Macht es dich zum Mann, wenn man schwächere vernichten kann?
Warte nur wenn sich dein Spiel gegen dich wendet...
Wäre ich wie du, dann würde ich es tun.
Du würdest merken wie mein Herz dir unbeschreiblich großen Hass zusendet.
Tun dir meine Hiebe weh?
Wie gern würd ich dich in dieser verzweifelten Lage sehn.
Dann hasst du Angst vor mir.
Du schreist um Hilfe, doch keiner ist da der dich hört.
Dann siehst du wie es ist wenn jemand alles in dir zerstört.
Aber ich bin nicht wie du.
Ich könnte niemanden das antun, was du mir angetan hast. Auch wenn ich dich noch so sehr hass'.

Ich kenne dich

Hier bin ich.
Hell glänzend und individuell.
Hier bin ich.
Siehst du mich?
Ich sehe dich.
Verstehst du mich?
Ich verstehe dich.
Erkennst du was ich dir sagen willl?
Nein?
Kannst du mich denn nicht in die Schlucht fallen sehen?
Siehst du nicht wie meine Seele verblutet?
Mein Herz schreit vor schmerzen auf.
Doch du hörst es nicht.
Ich liege am Boden und starr in die leere.
Doch du gehst einfach an mir vorbei.
Denn du kennst mich nicht.
Aber ich kenn dich...

Den tiefsten Schnitt machst du mit deinen Lügen

'Jetzt wird alles gut!', dachte ich noch-
doch plötzlich standest du wieder vor mir.
Du hast nichts gesagt, doch ich konnte jede einzelne Lüge spühren.
Was du willst- das weißt du nicht.
Ich habe es ebenfalls vergessen.

Wegen dir versäume ich die Chance auf eine liebevolle Zeit. Doch ich will nur dich.
Du machst mich wahnsinnig, rasend.
Ich vermisse es wenn du nicht da bist.
Du lügst mich an, spielst das Spiel mit mir, dessen Fäden ich vorher nie aus der Hand gegeben habe.
Aus Angst verletzt zu werden.
Und du tust mir bei jeder Begegnung wieder weh.
Merkst es nicht mal.

Ich brauche dich um mich selbst zu spühren.
Du bist wie mein Messer.
Gefahr. Schmerz. Sucht.

Waiting for you

Ich sehe dich lachen und alle lachen mit dir.
I see your lies...
Ich höre dich singen und alle singen mit dir.
I hear your lies...
Ich fühle jedes Wort was du sagst und alle hören dir zu.
I feel your lies...
Bin ich denn die einzigste die es merkt?
I am the only one...

Du hällst mich am Arm fest und fragst warum ich dich hasse.
Du irrst dich, ich hasse dich nicht.
Im Gegenteil.
Ich kann dich nicht hassen, denn du bist so wie ich.
Ein Lügner, ein Trugbild...
Und doch lassen wir die Realität Dinge sehen die sie erwarten.
Dinge, die eigentlich unmöglich sind...
Oder nicht?

Ich bin im festen Glauben daran, dass wir uns wiedersehen werden.
Einestages, wenn die Wahrheit in unser beider Leben zurück gekehrt ist.
Bis dahin, höre ich mir deine Lügen von weit her an...
Und warte... und warte

Waiting for you...

Seelenschrott

Wie es mir geht?
Gut geht es mir, wie immer wenn du mich fragst.
Warum ich lache?
Ich lache, damit du mir auch glaubst das es mir gut geht.
Warum ich will das du mich magst?
Damit ich mich nicht mehr so einsam fühle.
Warum ich meine wahren Gefühle nicht zeige?
Weil dann alle sehen wie schwach ich bin.
Warum ich nie weine?
Weil mir meine Tränen das Gesicht verätzen würden.
Warum ich trotzdem hier liege in meinem eigenen Blut?
Weil es mir eben nicht gut geht!
Weil ich nicht mit echten Gefühlen lache!
Weil ich mich einsam fühle!
Weil ich so verdammt schwach bin!
Weil ich geweint habe...


Gratis bloggen bei
myblog.de